Knochenbrühe

Superfood aus Holderbank

Knochenbrühe kann den Darm und das Immunsystem stärken, die Bildung von Gewebe fördern und Entzündungen im ganzen Körper hemmen. Ein Superfood, das viele andere in den Schatten stellt. Wir verkaufen Knochenbrühe aus vorbildlichster Tierhaltung von einem Demeter Hof im Solothurner Jura.

Wie entsteht Knochenbrühe?

Brühe kommt schon seit Jahrhunderten bei Erkältungen zur Stärkung des Immunsystems erfolgreich zum Einsatz. Was für unsere Omas noch normal war, nämlich alles vom Tier zu verwerten und somit eben die Knochen auszukochen. Durch das lange Kochen werden wertvolle Mineralstoffe wie Magnesium und Calcium und Proteine wie Kollagen aus den Knochen gelöst und bleiben in der Brühe zurück.

Positive Wirkungen

Kollagen kommt als faserbildendes Protein fast überall im Körper vor. Der Körper stellt Kollagen selber her, jedoch geht die Produktion mit zunehmendem Alter zurück. Seine Wirkung erstreckt sich von der Haut über Gelenke, Sehnen und Knochen bis hin zu Bindegewebe und Muskulatur. Kollagen hält Gelenke und Knochen stabil und flexibel. Es verbessert Hautfeuchtigkeit sowie Elastizität und hilft dabei, Falten im Gesicht zu reduzieren.

Außerdem ist Knochenbrühe reich an Mineralstoffen, wie Calcium und Magnesium, die für Muskeln, Knochen und auch unsere Nerven von Bedeutung sind, sowie Spurenelementen wie Silicium, das wiederum wichtig für Haut und Haare ist.

Das ganze Tier wird verwertet

Aus Hofschlachtung in Holderbank SO

Die Bürgis bewirtschaften ihren Hof im solothurner Jura nach Demeter Richtlinien, gehen in der Bewirtschaftung Ihres Hofes aber weit über die Richtlinien hinaus.

Die Rinder erhalten ausschliesslich Gras und Heu vom eigenen Hof. Die Kühe kennen den Stier noch persönlich. Die Tiere werden auf dem Hof geschlachtet.